Hochzeitsjubilaeum: Petersilien-Hochzeit

Hochzeits-Braeuche
petersilienhochzeit ist nickelhochzeitDie Petersilienhochzeit oder Nickelhochzeit wird je nach Gegend nach 12 oder exakt nach 12 1/2 Jahren Ehe gefeiert. Meist entsteht die Feier an diesem Hochzeitstag als Überraschung durch die Gäste der Hochzeitsfeier. Zur Petersilienhochzeit bringen alle Besucher einen Petersilienstrauch mit, der die nötige Würze für die Ehe symbolisieren soll. Auch an diesem Tag werden die Eheleute daran erinnert, dass ihre Ehe keine Selbstverständlichkeit ist und so immer wieder ungeteilte Aufmerksamkeit benötigt.

Blumen sind natürlich auch immer ein willkommenes Geschenk für den Hochzeitstag, diesmal mit viel Grün dabei, oder Rosen, deren Blüten eine blassgrüne Farbe haben.

Alle Gäste tragen Festkleidung, kein Herr ohne Anzug mit Krawatte etc., jeder hat ein Petersilienzweiglein im Knopfloch und ausserdem bindet man eine frischen Petersilien-Kranz für die Braut (sehr hübsch mit ein wenig Schleierkraut oder Margeriten - je nach Jahreszeit). Die Speisen sollten immer den Geschmack des Paares treffen, Petersilie zumindest zur Dekoration ist bei jedem Gang Pflicht.

Als Brauch gilt: Wenn das Jubiläumspaar ein Bund Petersilie im Haus hat, zahlen die Gäste alles.

Wer zur Petersilien-Hochzeit noch ein Gedicht benötigt, der sei an Achim von Arnim erinnert:

Gedicht zur Petersilien-Hochzeit


"Was hab ich meinem Schätzlein zu Leide gethan?
Es geht wohl bey mir her, und sieht mich nicht an;
Es schlägt seine Augen wohl unter sich,
Und sieht einen andern Schatz wohl lieber als mich.

Petersilie, das edle grüne Kraut!
Was hab ich meinem Schätzelein so vieles vertraut;
Vieles Vertrauen thut selten gut,
So wünsch ich meinem Schätzelein alles Guts.

Alles Guts und noch vielmehr,
Ach wenn ich nur ein Stündelein bei meinem Schätzgen wär;
Ein Viertelstündchen zwey und drey,
Damit ich mit meinem Schatz zufrieden sey."

Hochzeitsbrauch "Maistrich"

Hochzeits-Braeuche mai-strich
Der "Maistrich" ist ein Hochzeitsbrauch, der von den Freunden zweier Verliebten begangen wird. Der Mai-Strich wird in der Nacht zum 1. Mai von Freunden mit Kreide gezogen und zwar der gesamte Weg zwischen den jeweiligen Wohnungen. Wird vorrangig bei Paaren gemacht, die noch nicht öffentlich bzw. noch nicht sehr lange als Paar gelten.

Als "Häckselstreuen" ist das auch vielerorts bekannt. Allerdings wird der Häcksel nicht direkt zwischen Braut und Bräutigam gestreut, sondern ein Umweg gemacht zu den ganzen Verflossenen. An jeder Station wird so lange gestreut, bis die Streuende eine Auslöse aus Bier und Schnaps erhalten haben.

Geschenke für Hochzeit und andere Feste

Blumen für die Hochzeit Zum Tivoli-Pal Radio


Wünsche erfüllen mit der Flammea Fluglaterne